Image

Erste Schulung im Projekt "Bildungskickstart"

Freiwillige qualifizieren – erste Schulung im Pilotprojekt "Bildungskickstart" war ein großer Erfolg!

Die Covid-19-Pandemie hinterlässt im Bildungssektor deutliche Spuren

Um die drohenden Bildungslücken nach dem Lockdown abzumildern, starten die Freiwilligen-Zentren der Caritas in München nach den Osterferien mit dem Pilotprojekt „Bildungskickstart“. Dabei erfahren Kinder- und Jugendliche Bildungsunterstützung durch Freiwillige, sogenannte Bildungscopiloten*innen. Im Mittelpunkt stehen die Kinder und Jugendlichen mit ihren ganz individuellen Herausforderungen. Damit die spezifische Unterstützung gut gelingen kann, werden die Freiwilligen in einer verpflichtenden Schulung auf ihren Einsatz vorbereitet. Sabine Kaiser, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen, und Ines Hummel, Sozialpädagogin im Freiwilligen-Zentrum Süd, erarbeiten mit den Engagierten Lösungsansätze und stehen ihnen während der Projektlaufzeit zur Seite.

Vor allem geht es um eine gelungene Hilfestellung für Kinder und Jugendliche im Bildungsbereich und um die Problematik der Corona Situation im Familienalltag

Es werden konkrete Praxisbeispiele und Methoden besprochen, damit Freiwillige besser mit den oftmals angespannten Situationen in den Familien umgehen können. Wie geht es den Kindern und Jugendlichen, welche Erfahrungen machen sie, was beschäftigt sie derzeit? Was hilft den Schülern/Schülerinnen? Was unterstützt sie, um aus dem Bilgungsdilemma rauszufinden? Welche Ressourcen besitzen sie, um Lösungsansätze umzusetzen?

Das Weiterbildungsprogramm enthält eine bunte Palette von Themen, mit denen die Freiwilligen in ein erfolgreiches Engagement aufbrechen. Wir danken allen Teilnehmenden für das Engagement unter erschwerten Bedingungen - ihr Einsatz ist unbezahlbar!