Image

Münchner FreiwilligenMesse digital

Die Münchner FreiwilligenMesse fand im Januar 2021 pandemiebedingt erstmals als zehntägige Online-Veranstaltung statt.

Freiwilligen-Messe

Die FreiwilligenMesse erstmals digital

Die seit Jahren erfolgreiche Münchner FreiwilligenMesse fand im Januar 2021 pandemiebedingt erstmals als Online-Messe, dafür aber über einen Zeitraum von 10 Tagen, statt. Vom 22. bis 31. Januar gab es ein buntes Rahmenprogramm mit wichtigen und interessanten Information rund ums Thema bürgerschaftliches Engagement. Alle am freiwilligen Engagement interessierten Münchner*innen konnten sich hier auch ohne die gewohnte persönliche Begegnung umfassend informieren. Die Seite ist weiterhin online!

„Zusammenhalten und Zusammenwirken“ war das Motto der ersten digitalen FreiwilligenMesse. Es vermittelt die beiden wichtigsten Verhaltensweisen, die eine solidarische Stadtgesellschaft lebenswert und lebendig machen: Wir kommen nur durch solch schwierige Zeiten, wenn wir - mehr denn je – aufeinander zugehen und uns füreinander einsetzen.

FöBE, die Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement, ist die neutrale Netzwerk- und Fachstelle für das Ehrenamt in München und organisierte die FreiwilligenMesse zum 15. Mal zusammen mit der Landeshauptstadt München, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Wir lassen uns von Corona nicht bremsen

„Wir beschreiten dieses Mal auch einen für uns neuen Weg, um Bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen und zu fördern“ sagt die Leiterin der FöBE, Dr. Gerlinde Wouters, „denn wir lassen uns von Corona nicht bremsen.“
Die Präsentation der einzelnen Organisationen erstreckte sich von Live-Streams über Filme bis zu detaillierten schriftlichen Darstellungen der Einsatzmöglichkeiten. Online-Meetings erlaubten einen virtuellen Kontakt zwischen Austellern und Interessierten.