Image

"Hofkonzerte – Musik gegen die Einsamkeit"

Musiker*innen spielen und singen ehrenamtlich, um älteren Menschen ein Gefühl der Solidarität und Verbundenheit zu geben.

Die Initiative zum Projekt "Hofkonzerte" entstand im Mai 2020

Die Corona-Quarantäne war bereits seit Wochen wirksam und die Isolation war für viele – und ganz besonders für Ältere - zur außergewöhnlichen Belastung geworden. Vorausgegangen war bereits eine Osterpost-Aktion für die 13 Münchenstift-Häuser "Briefe gegen die Einsamkeit": ein Aufruf an Münchner und Münchnerinnen, Oster-Post an die Bewohner und Bewohnerinnen zu senden. "Das Ergebnis war überwältigend", so Birgit Buckan, zentrale Ehrenamtskoordinatorin beim Münchenstift. "Insgesamt haben wir über 1000 Briefe, Postkarten, Osternester, gebastelte Fensterbilder und vieles mehr erhalten. Alle Botschaften waren sehr liebevoll und persönlich gestaltet." Auch Nicole Kertész, Programmleitung der Freiwilligenagentur "Heute ein Engel" bei der Stiftung Gute-Tat, freute sich riesig über den Erfolg der Aktion.

Von Juni bis Dezember 2020 fanden über 20 Hofkonzerte statt

Auf unseren Aufruf hin haben sich spontan 20 Musiker*innen gemeldet – vom Solisten bis zum 20-köpfigen Chor – und viele soziale Einrichtungen wurden von uns mit passenden Musiker*innen zusammen gebracht.

Und zu dem Konzert unserer jüngsten "Hofmusiker" (beide 13) schrieb ein Besucher diesen Kommentar:
"Ich finde das außerordentlich von so jungen Menschen. Freue mich immer wieder, wenn es in der heutigen Zeit noch so etwas gibt. Bin selber im 87 Lebensjahr und weiß wie es sich anfühlt wenn man alleine ist, und dann kommen junge Menschen und bringen so einen Sonnenschein ins Leben. Danke euch beiden dafür!"

Die Bayerischen Sparkassen finanzieren die "Hofkonzerte" 2021 mit über 30.000 €

Nachdem wir 2020 bereits unbürokratisch finanzielle Unterstützung durch den Corona-Hilfsfonds des Sozialreferats München sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern (Lagfa) erhalten haben, freuen wir uns 2021 sehr über die Gesamtfinanzierung des Projekts durch Mittel des Reinertrags des PS Sparens der Bayerischen Sparkassen. Dazu Professor Dr. Ulrich Reuter, Präsident des Sparkassenverbandes Bayern: "Einsamkeit ist schmerzhaft und ansteckend, ganz besonders in Zeiten notwendiger physischer Distanzierung. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir als Gesellschaft zueinander gehören. Deshalb unterstützen wir gemeinsam mit unseren Förder-partnern in bürgerlicher Selbstverantwortung die Hofkonzerte gegen Vereinsamung und für ein Wir-Gefühl."

"Hofkonzerte – Musik gegen die Einsamkeit" ist ein gemeinsames Projekt von Stiftung Gute-Tat und den Freiwilligen-Zentren München der Caritas. Projektleitung: Nicole Kertész und daniela.wiedemann [at] caritasmuenchen.de (Daniela Wiedemann.)